Willkommen bei Regelspende – menstruieren kostet!

 

“Regelspende – menstruieren kostet” ist ein Projekt, um menstruierenden Personen, die von Periodenarmut betroffen sind, den Zugang zu Menstruationsprodukten zu erleichtern.

 

Periodenarmut. Was ist das?

Die Periodenarmut beschreibt Ungerechtigkeiten im Zusammenhang mit der Menstruation. Hauptsächlich leiden darunter Menschen mit geringem Einkommen, Wohnungs- und Obdachlose oder Personen mit Trauma- und/oder Fluchterfahrung. Oft sind gerade die Menschen betroffen, die ohnehin in unserer Gesellschaft oder von der Politik oft ausgeblendet werden.

 

Warum gibt es das Projekt?

Die Menstruation ist immer noch ein schambesetztes und tabuisiertes Thema in unserer Gesellschaft und wird in vielen Diskursen nicht berücksichtigt. Auch über Periodenarmut wird in der Öffentlichkeit nicht ausreichend aufgeklärt und Betroffene werden allein gelassen. Im Schnitt muss eine menstruierende Person im Laufe ihres Lebens bis zu 20.000 Euro für Menstruationsprodukte (wie Binden, Tampons und Schmerzmittel) ausgeben. Hygieneartikel sind teuer und das, obwohl Menschen für ihre körperliche Gesundheit und ihr Wohlbefinden darauf angewiesen sind!

 

Falls du Fragen oder Anmerkungen hast, erreichst du uns hier: regelspende@gmx.de 

Außerdem findest du gelegentlich weitere Infos mit freundlicher Unterstützung von RiotnotQuiet Hildesheim auf Instagram hier: Riot not Quiet Hildesheim (@riotnotquiet_hi)

 

Über uns

Wir sind eine kleine Gruppe aus fünf jungen Studierenden, die die Thematik “Menstruation und Periodenarmut” sichtbarer machen möchte. Dazu haben wir eine Spendenaktion geplant, welche mit der Unterstützung des AStAs der HAWK umgesetzt werden konnte. 

Continue reading “Über uns”